Hexo+ Erfahrungsbericht: Intelligente Autonome Drohne

Kennt ihr schon die Hexo+ Drohne? Nein? Dann ist dieser Artikel das Richtige für euch!

Die Hexo+ hat ihren Ursprung in einer Kickstarter-Kampagne. Insgesamt wurden bei dieser über 1,3 Millionen US-Dollar von 2300 Unterstützern gesammelt. Das Besondere an der Hexo+ ist, dass die Drohne vollkommen selbständig fliegt, frei nach dem Motto: Kein Pilot, Kein Kameramann, Keine Kopfschmerzen.



Hexo+ Erfahrungen & Technische Details

Die autonome Drohne startet man durch drei einfache Schritte:

  1. Kameraperspektive auf Smartphone auswählen
  2. Start klicken und Drohne in Position fliegen lassen
  3. Sich von der Drohne verfolgen lassen!

Gefilmt wird durch eine GoPro (welche man natürlich noch extra kaufen muss), befestigt an einem 3D-Gimbal. Die Hexo+ wiegt 980g, hat eine Flugzeit von bis zu 15 Minuten und kann bis zu 70 km/h schnell fliegen. Die Reichweite beträgt 2 Kilometer. Die Drohne besitzt auch FailSafe-Modes für mehrere Szenarien (z.B. niedriger Drohnen-Akku, niedriger Handy-Akku, etc.).

Die App ist intuitiv bedienbar und für Apple (ab IoS 8) und Android erhätlich.

Preis, Erste Meinungen und Kommentare

Mittlerweile kostet die Hexo+ 999$, nachdem sie anfangs noch 1349$ gekostet hatte. Der Preis wurde gesenkt, um dem Wettbewerbsdruck standzuhalten und mehr Kunden anzusprechen.

Im Dezember verkündete der Anbieter, dass die ersten 1000 Drohnen verschifft wurden. Leider findet man in den Kommentaren einige kritische Kommentare bezüglich Abstürzen, Fehlern und Bugs in der App, während sich andere über die Funktionstüchtigkeit des Geräts freuen.

Unser Tipp: Wartet noch ab, bis es eine neuere, weniger fehleranfällige Version der HexoPlus gibt, beziehungsweise lasst dem Hersteller Zeit, die Fehler auszubessern, damit sich die Investition voll lohnt! Das Konzept an sich hört sich interessant aus und wir denken auch, dass die Umsetzung in die richtige Richtung geht.

Mehr von unseren Artikeln: