Aprilscherz mit Hundekot erreicht die ganze Welt

Aprilscherz mit Hundekot? Hört sich zunächst einmal sehr merkwürdig an, aber dahinter steckt eine geniale Marketingkampagne mit einer wichtigen Botschaft. Aber zunächst einmal erfahrt ihr wie alles angefangen hat.

Vor rund zwei Wochen hat uns eine Mail mit brisantem Inhalt erreicht. Ein niederländisches Start-Up soll eine Drohne und einen Roboter entwickelt haben, welche Hundekot aufspüren und dann fachgerecht entfernen. Wir fanden die Idee natürlich super, blieben aber erst mal suspekt. Wir machten uns also auf die Suche nach dem Hintergrund und wollten mehr wissen. Zunächst fanden wir recht wenig, sondern nur die gleiche Pressemeldung, welche auch uns zugesendet wurde. Rasch diskutierte das ganze Netz darüber, was wohl dahinter steckt. Wir haben euch hier mal die ganze Pressemeldung implementiert, damit ihr euch die sehr amüsante Meldung durch lesen könnt.



Schließlich die Aufklärung, „Es war ein Aprilscherz“

Schließlich hat uns dann gestern Abend eine weitere Mail des Start-Up’s erreicht. In dieser geht es um die Idee und Hintergründe. Ganz zu Anfang der Mail der Hinweis, „Dies war ein Aprilscherz“. Nun könnten wir sagen, „Wir haben es doch gewusst“, aber wenn wir ehrlich sind, so abwegig kam es uns dann doch nicht vor. Faktisch gesehen wären die technischen Vorraussetzungen vorhanden, letztendlich würde es eher am nötigen Kleingeld scheitern, da wahrscheinlich ein Interesse von privaten Investoren eher gering einzuschätzen ist. Nur wenn der Staat dies mit viel Geld subventioniert könnte es klappen.

Zahlen und Fakten der Aktion

In der zweiten Mail wird außerdem offengelegt wie viele Menschen erreicht wurden, hier die Zahlen:

  • Radio: 1,8 Millionen Hörer erreicht
  • Fernsehen: 4,8 Millionen Zuschauer erreicht
  • Social Media: 640.000 Menschen erreicht
  • Websites: 10 Millionen Menschen erreicht
  • Eine Zunahme von 400% der Besucher auf Tinki.de
  • Eine Zunahme von 68% der Seitenaufrufe auf Tinki.de
  • 60.500 Publikationen weltweit

Hintergrund der Aktion war das immer größer werdende Problem mit dem Hundekot, denn sehr viele Besitzer entfernen die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht so wie vorgesehen. Damit wollte Tinki auf das Problem hinweisen.

Wir fanden den Aprilscherz genial und waren sogar kurz davor darüber zu berichten, aber da uns einige Fakten gefehlt haben oder zu suspekt waren, da sie nicht belegt werden konnten, haben wir die Finger davon gelassen. Aber trotz allem finden wir, das eine Berichterstattung durchaus angebracht ist.

Das könnte Sie auch interessieren: