DJI Phantom 4 Pro

Jetzt ist es soweit die angekündigte Überarbeitung der Phantom 4 ist da. Die Phantom 4 Pro, wie der Name schon vermuten lässt, ist viel mehr eine verbesserte Version der Phantom 4, daher werden wir in diesem Artikel nur auf die Unterschiede eingehen. Alles anderen lässt sich in unserem Bericht über die DJI Phantom 4 nachlesen.




Kamera

Bei der Kamera hat DJI nochmal eine Schippe oben drauf gelegt und spendiert der Phantom 4 Pro eine 20 MP Kamera mit einem deutlich größeren Bildsensor der für eine spürbar bessere Qualität sorgt. Auch bei den Videoaufnahmen hat sich viel verändert; 4K Aufnahmen mit bis zu 60 fps, eine Bitrate von 100 Mbps und merklich bessere Bildqualität bei höherer Dynamik werden durch den H.256 Videocodec erreicht. Die mechanische Verschlusszeit liegt bei ca. 1/2000 Sekunden, während die verbesserte elektronische Verschlusszeit bei 1/8000 liegt und der Burst Modus sorgt für starke 14 Bilder pro Sekunde.

phantom 4 pro kamera

Sicherheitssystem

Hier hat DJI bei der Phantom 4 Pro deutlich nachgebessert; speziell die Hinderniserkennung hat einen deutlichen Sprung nach Vorne gemacht. Neben den Kamerasensoren die vorne angebracht wurden, verfügt die Pro über weitere Sensoren hinten und seitlich. Die seitlichen Infrarotsensoren haben ein horizontales Sichtfeld von 70°, ein vertikales Sichtfeld von 20° und scannt die Umgebung in einem sieben Meter Radius. Diese sorgen dafür, dass die Drohne von allen Seiten Objekte erkennen und somit ausweichen kann, um einen noch sicheren Flug zu garantieren. Außerdem sorgen die sechs VPS Sensoren für eine deutlich verbesserte Navigation, d.h. die Positionsbestimmung oder der Schwebemodus können exakter ausgeführt werden.

phantom 4 pro

Fazit der DJI Phantom 4 Pro

Betrachtet man die Verbesserungen, so sind diese ausschließlich technischer Natur und somit wohl nur für sehr leidenschaftliches Piloten von Interesse. Durch die zusätzlichen Sensoren lässt sich noch risikofreier und entspannter fliegen, allerdings sind die Unterschiede nicht so gewaltig. Dies trifft auch auf die Kamera zu; diese ist natürlich so gut wie nie, aber die Veränderungen werden nur bei Profis wirklich zur Geltung kommen. Man also sagen das sich die Phantom 4 Pro nur wirklich für professionelle Anwender lohnt; der normale Hobbypilot kann getrost bei seiner Phantom 4 bleiben.

Mehr von unseren Artikeln:



Spannende Beiträge, Fesselnde Stories, Atemberaubende Videos, Nützliche Infos.