Drohnen Roadtrip Island Reisen Insider-Tipps

Diese 6 faszinierenden Orte in Island MÜSST ihr mit eurer Drohne besucht haben

Island ist sicher kein Reiseziel an das man sofort denken würde, aber welches – wenn man da gewesen ist – umso länger im Kopf bleibt. Die größte Vulkaninsel der Welt ist der perfekte Ort für einen spontanen Kurztrip. Mit eurer Drohne gibt es einmalige Naturwunder zu filmen und in den heißen Quellen kann man zwischendurch traumhaft relaxen. Dazu kommt: Der Drohnen-Flug in Island ist noch mehr oder weniger unreguliert (siehe Artikel: Drohnen-Gesetze Island)




Von Frankfurt am Main kommt ihr bereits für 180€-220€ mit WOW Air nach Island. Alternativ bietet Iceland Air, wenn man z.B. auf dem Durchflug von oder nach Amerika ist, das „MyStopover“ Programm an. Durch dieses kann man ohne zusätzlichen Kosten einen Zwischenstop in Island einbauen.

PLATZ 6: SKOGAFOSS WASSERFALL

skogafosss wasserfall island

Der Skogafoss Wasserfall liegt am Fluss Skógá, am südlichen Ende Islands. Das Wasser fällt auf einer Breite von über 25 Metern 63 Meter in die Tiefe. Übersetzt ins Deutsche, bedeutet der Name „Waldwasserfall“, da zu früheren Zeiten dieses Stück von Island noch bewaldet war.

Auf der rechten Seite führt ein sehr steiler Pfad nach oben, von wo aus man das gesamte Gebiet überblicken kann. Über den Wassefall gibt es die Legende, dass hinter der Wasserfront eine Höhle liegt, in der eine Kiste voller Gold versteckt ist.

Bildquelle: Ben Ferenchak, Flickr

PLATZ 5: KERIO KRATER

kerio krater island roadtrip

Der Kerio Krater liegt, genau wie der Skogafoss, am südlichen Ende Islands. Der Krater entstand in einer eruptiven Phase vor etwa 5000 Jahren und ist heute 55 Meter tief. Heute steht der Kerio Krater unter Naturschutz und ist ganzjährlich zu besuchen.

Bildquelle: Wikimedia Commons

PLATZ 4: GROßER GEYSIR

800px-Geysir-iceland-2

Der große Geysir auf Island ist der Namensgeber für alle Geysire und liegt etwa 100 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Reykjavik. Daneben liegt direkt der etwas kleinere Geysir Strokkur.

Die heißen Wasserfontänen werden bis zu 30 Meter hoch – ein Naturspektakel, welches man gesehen haben muss!

Bildquelle: Wikimedia Commons

PLATZ 3: GLETSCHERSEE JÖKULSARLON

Jökulsárlón

Der Gletschersee Jökulsárlón – übersetzt: Gletscherflusslagune – war schon Schauplatz für viele Filme. Gewaltige Eisberge treiben auf dem See; auch Robben kann man entdecken.

Bis zu 248 Meter ist der See tief und 18 km² groß.

Bildquelle: Wikimedia Commons

PLATZ 2: GULFOSS WASSERFALL

Bildschirmfoto 2016-04-18 um 14.47.30

Der „Goldene Wasserfall“ stürzt über 32 Meter in die Tiefe. Bei gutem Wetter kann man Regenbogen und eine goldene Gischt erkennen. Von einer kleinen Plattform aus kann man das Spektakel begutachten.

Dass man den Gulfoss überhaupt noch besichtigen kann ist der mutigen Isländerin Sigríður Tómasdóttir zu verdanken, die 1920 erbittert gegen den Bau eines Elektrizitätskraftwerks ankämpfte und sogar mit dem Tod in den Fluten drohte. Schließlich wurde der Bau abgesagt. 

Bildquelle: Wikimedia Commons

PLATZ 1: BLAUE LAGUNE

blue lagoon

In dem etwa 37 Grad warmen Heißwassersee, welcher zu den 25 Weltwundern gehört, müsst ihr einmal gebadet haben. Der weiß-blaue See ist gesund und unglaublich entspannend zugleich. Auf dem Gelände gibt es auch Dampfgrotten und Saunas.

Das Wasser erhält seine charakteristische Weiß-Blaue Färbung durch Kieselalgen in der Tiefe. Zudem ist nachgewiesen, dass der See eine heilende Wirkung gegen Hautkrankheiten hat.

Kleiner Tipp: Tickets sollte man sich schon im Voraus online auf der Seite der Blue Lagoon bestellen, da man sonst meist keine Tickets mehr erhält. Außerdem ist es ratsam bereits früh morgens und unter der Woche zu kommen, da man so den See für sich allein hat.

Bildquelle: Roderick Eime, Flickr

Mehr von unseren Artikeln: