3 Drohnen-Aktien die ihr kennen müsst!




1) GoPro

drohne gopro aktie

Ihr mögt euch jetzt fragen: Was hat GoPro mit Drohnen zu tun? Die Antwort ist: bald schon einiges. Ende dieses Jahres plant das Actionkamera-Unternehmen einen eigenen Quadrocopter herauszubringen.

Die eigene Drohne könnte dem Kurs des Unternehmens Auftrieb verleihen. Analysten gehen davon aus, dass durch den starken Marken-Namen viele Kunden gewonnen werden können. Nach Höchstständen von fast 60€ im August 2015 steht die Aktie zur Zeit nur noch bei etwa 9€.

GoPro wurde 2002 als Hersteller von Unterwasserkameras gegründet. Im Juni 2014 ging das Unternehmen dann an die Börse und verkaufte dabei über 17,8 Millionen Aktien.

KGV: /

Dividendenrendite: /

Marktkapitalisierung: 935 Millionen Euro

Bildquelle: uavexpertnews.com

2) IXYS Corporation

ixys drohnen aktie

IXYS produziert zwar keine eigenen Drohnen, aber die nötige Elektronik. Chipsätze und Co. von IXYS sind in vielen Robotern und modernen Elektrogeräten verbaut.

Das Unternehmen hat keine Schulden, gute Fundamentaldaten und bietet seinen Anlegern sogar eine Dividende. Gegründet wurde das Unternehmen 1983 in Kalifornien. Weltweit hat das Unternehmen über 1000 Mitarbeiter.

KGV: 24,24

Dividendenrendite: 1,47%

Marktkapitalisierung: 310 Millionen Euro

Bildquelle: LinkedIn, IXYS Corporation

3) Ambarella

ambarella drohnen aktie

Auch Ambarella produziert nicht selber Drohnen, sondern Chipsätze und Software. Diese wird zur Verarbeitung von HD Videos verwendet. Da sich mittlerweile alle hochwertigen Drohnen durch hochauflösende Aufnahmen auszeichnen, sind Ambarellas Chips sehr gefragt.

Ambarellas Produkte sind auch in allen DJI Drohnen eingebaut. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen wurde erst 2004 gegründet und hat mittlerweile über 600 Mitarbeiter.

KGV: 14,08

Dividendenrendite: /

Marktkapitalisierung: 1215 Millionen Euro

Bildquelle: BidnessETC

Wenn ihr mit dem Gedanken spielt Aktien zu kaufen, solltet ihr euch zunächst einiges an Wissen aneignen. Dafür eignen sich Einsteiger-Bücher wie „Börse leicht verständlich“ von Judith Engst oder der „Aktien und Börsenführerschein“ von Beate Sander. Wenn ihr euch ausreichend informiert habt könnt ihr einfach ein kostenloses Depot eröffnen.

Die ausgewählten Aktien stellen keine Kaufempfehlung dar, sondern sind eine Zusammenfassung interessanter Unternehmen in der Branche. Der Stand der Daten ist der 1. Juni 2016.