Die größte Liga für Renndrohnen

Highspeed, Crashes und komplexe Rennstrecken finden sich nicht nur in der Formel 1, sondern auch in der DRL (Drone Racing League), der größten Renndrohnen Liga der Welt. Natürlich hinkt der Vergleich zur Formel 1 etwas, aber die erst 2015 gegründete Liga hat erstaunlich viele Zuschauer. Diese Saison verfolgten etwa 33 Millionen Zuschauer per ESPN oder Sky das Geschehen, während ca. 43 Millionen Zuschauer das Ganze online verfolgten.




Doch was genau sind Drohnenrennen eigentlich?

Wie bei jedem Rennen gibt es eine Rennstecke, welche sich logischer Weise in der Luft befindet, die aber über viele Hindernisse, schnelle Wendungen und Kurven verfügt, was dazu führt, dass es oftmals zu Ausfällen kommt. Da die Drohnen mit bis zu 120 km/h fliegen befinden sich oftmals LED an den Richtungspfeilern oder den Rechtecken welche durchflogen werden müssen, damit die Piloten das Geschehen besser einschätzen können. Die Laufzeit beträgt meistens eine Minute, da die Batterien auf Grund des Leichtbaues nicht mehr Leistung haben und anders als in anderen Rennformaten entscheidet nicht die Zeit, sondern die Platzierung wie viele Punkte ein Pilot bekommt, daher gibt es immer mehrere Rennen hintereinander um eine gewisse Messbarkeit zu garantieren. Jordan Temkin, der letztjährige Gewinner der DRL, erwähnt in einem Interview, dass es bis zu 600 Ersatzdrohnen bei einem Rennen gibt und es gibt so viele Unfälle auf Grund des eingeschränkten Sichtfelds, dass das Wichtigste ist sich schnell auf das nächste Rennen mental einzustellen. Das besagte eingeschränkte Sichtfeld entsteht durch das Tragen sogenannter FPV Brillen, welche es ermöglichen die Drohne aus einer Art Ich-Perspektive zu steuern, was den Nachteil bringt, dass man nicht genau weiß was sich links und rechts neben der Drohne abspielt.

Bei Drohnenrennen, das ist klar, handelt es sich nicht um normale Wettrennen wie man es von der Formel 1 oder der MotoGb gewohnt ist, aber genau diese Unterschiede machen die Renndrohnen Liga DRL so spannend und interessant für Zuschauer, aber auch Sponsoren. So sind Firmen wie Amazon, Swatch oder Bud Lite Werbeträger der DRL und untermauern durch ihr Engagement das Drohnenrennen voll im Kommen sind.

Wer sich dafür interessiert kann ab sofort die zweite Staffel der DRL auf ProSiebenMaxx.de verfolgen!

Bildquellen:

Bild oben: ign.com

Bild unten: prosiebenmaxx.de

Mehr von unseren Artikeln: