Syma X5C Drohne von vorne

SYMA X5SC – Die beste Einsteiger-Drohne für nur 50€

syma x5sc beste einsteigerdrohne quadrocopter kopter

Wenn man erste Erfahrungen mit Drohnen sammeln oder einen Kopter verschenken möchte ist man häufig in folgender Situation: eine hochwertige DJI Drohne ist für den Einstieg zu teuer, während die meisten billigen Drohnen den Eindruck machen nach dem ersten Flug den Geist aufzugeben. Die Syma X5SC könnte die Lösung für dieses Dilemma sein.

Wieso die Syma X5SC eine perfekte Einsteiger-Drohne ist

Die Syma Drohne ist ein Quadrocopter, der auf Amazon für 53€ erhältlich ist. Die Drohne ist einfach zu bedienen und liegt gut in der Luft. Anfänger bekommen ein gutes Gespür fürs Fliegen. Mit dem sogenannten Headless Mode lässt sich noch kontrollierter und einfacher fliegen. Einzige Hürde für den Kopter sind Windböen und unruhige Wetterbedingungen.




Sogar Manöver wie Loopings können mit der X5SC ausgeführt werden, wobei diese eher Spielerei sind. Die Ladezeit für die Akkus beträgt etwa 60 Minuten, wobei man die Flugzeut durch den Kauf mehrerer Akkus deutlich verlängern kann. Im Unterschied zu DJI Drohnen ist dies bei der Syma Drohne nicht allzu teuer: Ersatz-Akkus kosten nur 3,90€.

Sogar eine 2MP Kamera ist in der X5SC eingebaut, wobei diese mehr Gimmick als wirklichen Mehrwert darstellt. Ein weiteres Argument für die Syma Drohne ist eine gute Verarbeitung und Qualität, die einem längeren Flugspaß sichert.

Fazit

Für unter 50€ ist die Syma X5SC eine sehr geeignete Einsteiger-Drohne. Die gute Bedienbarkeit, günstige Ersatzteile und die eingebauten Modi sind überzeugende Kaufargumente. Nachdem man genug Erfahrung mit der Syma Drohne gesammelt hat, kann man ja zu fortgeschritteneren DJI-Modellen übergehen.

Als erste Schritte mit der Drohne eignen sich einfache Flug-Übungen, wie zum Beispiel auf einem umgedrehten Eimer landen oder in 1 Meter Höhe schweben.

Bildquelle: xhelicopter, Youtube


Das könnte dich auch interessieren…

XciteRC Rocket 400 Drohne – Erfahrungsbericht

xciterc 15001500 erfahrungsbericht drohne kaufen

XciteRC Rocket 400 – Erfahrungsbericht

Die Rocket 400 Drohne des deutschen Herstellers XciteRC ist etwa in der Preisklasse der DJI Phantom 3 angesiedelt (850€ auf Amazon). Wir haben uns Bewertungen und die technischen Daten des FPV Quadrocopters angeschaut.

Technische Daten und Design

Auf den ersten Blick erinnert die Rocket 400 Drohne an eine DJI Drohne in etwas kantigerer und unprofessioneller Ausführung. Die 850 Gramm wiegende Drohne kann etwa 10-15 Minuten fliegen; über die Reichweite wird auf der Website keine Angabe gemacht, von einer Drohne in dieser Preisklasse sind allerdings Entfernungen von mindestens 500 Metern zu erwarten.




Die Drohne ist mit einem zweiachsigen Brushless Gimbal (was das ist, erfahrt ihr in unserem Artikel „Gimbal„) ausgestattet, der den Kopter mitsamt Kamera stabilisiert. Die Rocket 400 Drohne wird über eine 2,4 GHz Fernsteuerung gelenkt, an welcher ein 7“ Bildschirm befestigt ist. Über den Bildschirm wird die Kamerasicht live übertragen. Eine Handy-App wie bei den DJI Drohnen ist nicht verfügbar.

Gefilmt und geknipst wird mit der Rocket 400 in FullHD und 12 Megapixel, was einigermaßen gute Bilder versprechen sollte. Den Kamerawinkel kann man über Drehregler an der Fernsteuerung verstellen.

Flugmodi und Steuerung

Die wichtigsten Flugmodi der XciteRC Rocket 400 Drohne sind folgende:

  • Position Halten
  • Automatische Höhenregelung

Außerdem ist ein Failsafe ComingHome Modus integriert, der die Drohne zum Ausgangspunkt zurückfliegen lässt, wenn die Verbindung abbricht.

Die Steuerung ist sehr präzise und sollte daher von einem erfahrenen Piloten übernommen werden.

Bewertungen und Fazit

Auf Amazon wird vor allem eines an der XciteRC Drohne kritisiert: Das versprochene RTF (ReadyToFly) wird nicht eingehalten, da man bevor das Fliegen los geht den Kopter noch etwa 15 Minuten kalibrieren muss. In einigen Fällen scheint die Kalibrierung nicht mal zu funktionieren.

Unser Fazit: Für weniger Geld bekommt man mit der DJI Phantom 3 eine ausgereiftere und bessere Drohne. Wenn man allerdings einen deutschen Drohnen-Hersteller unterstützen möchte und genug Nerven für eine lange Kalibrierung hat, liefert die Xcite RC Rocket 400 die wichtigsten Bestandteile einer soliden Drohne.

Wichtig ist: Piloten der Rocket 400 sollten schon Erfahrungen mit Einsteigerdrohnen wie der Syma X5C haben, da die Steuerung sehr präzise ist. Stürze können bei Drohnen schnell zu Schäden führen – und bei diesem Preis wäre das mehr als ärgerlich!

Bildquelle: xciterc.com